Psychiatrie

Psychiatrie

Die psychiatrischen Erkrankungen – als zweiter Schwerpunkt der Neurowissenschaften – werden auf der Basis moderner biologischer Forschung und neuropsychologischer Konzepte entsprechend diagnostischer Leitlinien und Richtlinien festgestellt. Und mittels psychopharmakologischen Methoden und psychotherapeutischen Verfahren mit der Zielsetzung behandelt, eine andauernde Stabilisierung des Krankheitsverlaufs unter Einbeziehung des persönlichen und sozialen Umfelds zu erreichen.

Wir behandeln unter anderem:

  • organische Erkrankungen des zentralen Nervensystems mit Veränderungen des Bewusstseins, der Orientierung, der Gedächtnisfunktionen und des Denkens sowie der Wahrnehmung mit Auswirkungen auf Erleben, Verhalten und Handeln
  • Schizophrenien mit auftretenden Wahnsymptomen mit modernen medikamentösen Behandlungsoptionen auf der Basis einer tragfähigen Beziehung und Kontinuität der Versorgung
  • affektive Störungen in Form von Depressionen, manischen und depressiven bipolaren Erkrankungen sowie manisch verlaufende Krankheitsfälle bei auftretenden möglichen einzelnen und wiederholten Krankheitsepisoden
  • Störungen in Form der Phobien mit unterschiedlichen Formen eines Vermeidungsverhaltens neben Ängsten bei Panikstörung und generalisierter Symptomatik
  • Zwangerkrankungen mit entsprechenden Gedanken und Handlungen
  • Belastungs- und Anpassungsstörung sowie posttraumatische Belastungsstörungen